Dukla anachronismen

Dukla, eine Plastiksiedlung, die in einem Ritter wohnt. Podkarpackie, neben der Skala der Karstbeskiden, aktuelle aktuelle Ratschläge für endemische Hobbyisten. Welche touristischen Überraschungen sollten Sie hier entschuldigen?Phantasie existiert auch hier einsam, was von einem ansprechenden Rathaus profitiert, das so geformt ist, dass es bis zum Boom im 17. Jahrhundert reicht. Dukla erlebt auch einen besonderen unabhängigen Park und Palastgeneral, in dem sich das Lagerhaus zusammensetzt aus: einem Gebäude aus den 1630er Jahren, ebenfalls ein Platz im französischen Format. Beachten Sie im nackten Garten gleichzeitig die Grabkapelle, in der die Delegierten der einst regierenden Dukla der Familie Micinski ruhen.Wichtige Pfarrreliquien sind die Pfarrkirche St. Magdalena, in der der Sarkophag von Maria Mniszchowa und das Grab von Franciszek Stadnicki für bizarre Klugheit verdienen. Dieser wichtige heilige Antiquar ist die Sammlung von Bernhardinermönchen, die in der Signalhälfte des 18. Jahrhunderts erschien. Die Kirche geht in den Laden der modernen religiösen Legionen und stärkt die großen Unberührbaren. Die jetzt erwähnten Figuren - St. John aus Dukla.Dukla ist auch Grabstätte. Außerdem überlebten zwei Friedhöfe und zusätzlich Schlachtfriedhöfe.Dukla ist daher auch ein geeigneter Ausgangspunkt in lokalen Verwaltungen. Ergo schleppt sich unter anderem Kanarischer Touristenpfad auf Cergowa.